Laden...
start2021-01-05T17:03:36+01:00

Aktuelles

Leider: Erneute Verschiebung KlangHaus 2021 > 2022

Liebe Freundinnen, liebe Freunde der neuen Musik im Stadthaus Ulm!
Im Frühjahr 2020 hätte es ursprünglich stattfinden sollen: Das KlangHaus-Festival mit neuer Musik zum Thema „Monte Verità“. Als Vorsichtsmaßnahme in der Corona-Pandemie hatte das Stadthaus die Konzerte frühzeitig auf den Februar 2021 verlegt, darauf vertrauend, dass die Pandemie bis dahin Veranstaltungen wieder zulässt.
Leider stellt sich die Lage aktuell anders da. Der erneute Lockdown wurde gestern durch die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder bis mindestens 14. Februar verlängert. Gleichzeitig soll bis 14. Februar eine Öffnungsstrategie u.a. für Kultureinrichtungen vorbereit werden. Das KlangHaus-Festival hätte am 18. Februar sein erstes Konzert gehabt.
Karla Nieraad und Jürgen Grözinger müssen daher heute leider mitteilen, dass das KlangHaus-Festival auf der Basis dieser weiterhin bestehenden Unklarheiten über die Öffnungsperspektiven und Auflagen im Februar 2021 nicht stattfinden kann.  Daher müssen wir das Festival erneut verschieben. Als nächster Festival-Termin ist der April 2022 vorgesehen. Wann genau und wie es damit weitergeht, erfahren Sie von uns, sobald wir verbindliche Aussagen machen können.
Mit großem Bedauern und Vorfreude auf die Zeit nach Corona!
Ihre
Sabine Presuhn

Save the Date! 18.2 – 20.2.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der neuen Musik im Stadthaus Ulm,

heute ist die Entscheidung gefallen, das KlangHaus-Festival „Monte Verità“ ins Jahr 2021 zu verschieben, und zwar in die Tage vom 18. bis 20. Februar 2021.

Das Risiko, dass die Restriktionen für Veranstaltungen aufgrund des weiter um sich greifenden Corona-Virus bis zum ursprünglich geplanten Festivalbeginn im April weiter verschärft werden, ist sehr hoch. Das Stadthaus möchte außerdem gewährleisten, dass die beteiligten auswärtigen Musikerinnen und Musiker nicht aufgrund von Reiseverboten aus Risiko­gebieten ausgeschlossen werden.

Notieren Sie sich schon jetzt den Ersatztermin – denn das Programm verspricht wieder einmal wunderbare Erlebnisse mit neuer Musik!

 

Programm:

Donnerstag 18.2. 19h


Einführung in das Festival durch Jürgen Grözinger


Donnerstag 18.2.
/ 20h 


Anna Clementi, Stimme / European Music Project Strings

Krzysztof Penderecki  Streichquartett No 2

John Cage                 Aria, mit Fontana Mix, für Stimme und Zuspielung

Clara Iannotta            dead wasps in the jam-jar (iii), für Streichquartett und Sinuswellen

Laurie Schwartz         Outtakes from the Baroness Files: #4. the heroines, für Stimme,Video und Zuspielung

Luigi Nono                 La Fabbrica Illuminata, für Stimme und Zuspielung

George Crumb           Black Angels, für elektrisches Streichquartett

Freitag, 19.2. / 20h


Anne Müller, Cello / Lenka Zupkova, Violine / Mathis Mayr, Cello / Janis Pfeifer, Klavier /Jan Termath, Tuba / Antonis Anissegos, Klavier

Anne Müller                       Heliopause

———

Georg Friedrich Haas  Schattenspiel, für Klavier und Elektronik
Luigi Nono                 Post-Praeludium I für Donau, für Tuba und Elektronik

Clara Ianotta              Il colore dell’ombra, für Violine, Violoncello, Klavier

Sarah Nemtsov          Seven Thoughts–Her Kind, für Samplekeyboard

Samstag 20.2. , 20h


Hayden Chisholm, Altsaxofon / Maria Rosendorfsky, Sopran / Dieter Kraus und Saxofon-Ensemble / European Music Project


Hayden Chisholm     Love in Numbers – Ulm Variation, für Sopran, Schlagzeug, Klavier & Saxofonensemble (UA)

Salvatore Sciarrinio 2 Capricci, für Violine solo

Sofia Gubaidulina    5 Etüden für Harfe, Kontrabass und Schlagzeug

David Lang              Simple Song #3, aus dem Film „Youth“ / „Ewige Jugend“ (UA der Fassung für EMP)

Olivier Messiaen     Harawi (Chant d´amour et de mort): 8. Syllabes / 10. Amour oiseau d’étoile

Giacinto Scelsi        OkanagonDer Herzschlag der Erde, für Harfe, Kontrabass und Tam-Tam

Nach oben